AngeboteTop ProdukteHotline: +49(0)5652 / 92 900 75Anmelden

8.90 € inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand


[PH 056]

Figur \"Liliensternus\"
Der Liliensternus war ein rund drei bis sieben Meter langer, auf zwei Beinen laufender, Fleisch fressender Dinosaurier, der zu den Ceratosauria gezählt wird.
Dabei war er knapp 2,5 Meter (über alles) groß und wog bis zu 500 kg.
Und er war einer der frühesten bekannten Theropoden. Sozusagen der Urvater.
In seiner Zeit gehörte er zu den größten Raubtieren.
Funde belegen, dass er ein messerscharfes Gebiss gehabt hat.
Entdeckt wurde er 1906 in Süddeutschland
. Man geht davon aus, dass dieser sehr schlanke und wendige Saurier in Rudeln gejagt hat. Ob er auch in Rudeln lebte, ist noch strittig.

Liliensternus (früher auch Halticosaurus = „springende Echse“ genannt) lebte in der Oberen Trias (das war vor 215 - 200 Millionen Jahren).
Das Zeitalter "Trias" begann vor über 248 Millionen Jahren und war die früheste Periode des sogenannten Erdmittelalters.
Zu Beginn der Trias waren die Archosaurier "Herrschersaurier" aufgetreten. Aus ihnen entwickelten sich zwei Linien: die Krokodile und - am Ende der Trias - die Dinosaurier.

In dieser Zeit waren alle Kontinente zu einer großen Landmasse verschmolzen. Auf der Erde war es ständig trocken und warm. Es gab keine Eiskappen auf den Polhöhen und verschiedene Jahreszeiten gab es auch noch nicht. Die Temperaturen blieben das ganze Jahr über konstant.
Wenn der Liliensternus also "von Südamerika" einwanderte, so besagt das nicht viel. Es war lediglich eine längere Wanderung, ohne ein Meer zu durchschwimmen.

An diesem Dinosaurier kann man sehen, welche Saurier auch bei uns im jetzigen Deutschland existierten.
Dort, wo wir heute Blumen pflanzen und Rasen mähen, lief einst ein Dinoaurier!
Der Liliensternus war Deutschlands gefährlichster Raubsaurier.
Aber entgegen älteren Annahmen soll er Federborsten am Kopf getragen haben.

Von dieser Figur haben wir noch 2 Exemplare auf Lager.
Bewertungen
Sprachen
german English
Währungen