AngeboteTop ProdukteHotline: +49(0)5652 / 92 900 75Anmelden

15.00 € inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand


[GR 623]

GW-Poster \"Götter der Welt\"
Zunächst einmal werden das Christentum, der Islam, die jüdische Religion und der Parsismus (Altpersische Zendreligion) ebenso vorgestellt wie der Magie-Kult, der Buddhismus und die Glaubenslehre Chinas.
Danach werden einige der römischen, griechischen und ägyptischen Götter dargestellt.
Die Götter des Hinduismus, der Azteken und der nordischen Mythologie folgen.
Auch über die "Funktion" der Götter werden wir informiert.

Wollten Sie immer schon mal wissen, welche Götter der verschiedenen Länder sich entsprechen?
Wie die Götter heißen, die für dies und für jenes zuständig sind?
Dann haben wir DAS Plakat für Sie.

Hier sind einige zusätzliche Informationen zu ausgewählten Göttinnen:

Freya auch Freyja (altnordisch Herrin) gehört zu den Vanen, einem der beiden Göttergeschlechter der nordischen Mythologie.
Sie gilt als die schönste Göttin der Liebenden und der Fruchtbarkeit, des Frühlings, des Glücks und der Liebe, sowie als Lehrerin des Zaubers (seiðr) und besitzt ein von Zwergen geschmiedetes Halsband Brisingamen, einen von Waldkatzen gezogenen Wagen und ein Falkengewand, mit dem man wie ein Falke durch die Lüfte gleiten kann.
Sie ähnelt der Venus des römischen Götterhimmels.
Der Wochentag Freitag ist ihr zugeordnet.

Den Ägyptern galt Isis als „Göttin der Liebe”, als „Meergöttin”, „Gottesmutter”, „Sonnenmutter”, „Königin des westlichen Himmels” und als „Zauberin”, da sie sich in ihrer Beziehung zu Horus und Osiris der Zauberei bediente.
Mütter baten sie um Segen für ihre Kinder.
Sie galt als mächtige Zauberin, die alle Geheimnisse und zukünftigen Ereignisse kannte.
In Inschriften wird gesagt, sie sei „klüger als alle Götter”.
Allerdings hatte sie für die Ägypter auch ihre dunklen Seiten: Sie stahl dem gealterten Gott Re die Magie, um sich so zur Herrscherin über die Welt aufzuschwingen.
Der Tempel der Isis stand auf der Insel Philae, die tief im Süden Ägyptens liegt.
Wegen des Baus des Assuan-Staudamms wurde der Tempel Stein für Stein weiter nördlich auf der Insel Agilkia wieder aufgebaut.
Diese Umsiedlung dauerte drei Jahre (zwischen 1977 und 1980).
Isis wurde bis ins 5. oder 6. Jahrhundert in Ägypten verehrt. Dienen durften ihr nur Priesterinnen.
Ihr Symbol war der Sirius, denn als Fruchtbarkeitsgöttin war sie für die Nilüberschwemmung verantwortlich,
Diese begann, sobald der Sirius am Morgenhimmel sichtbar wurde.

Format: 70 x 100 cm
einfach laminiert
Bewertungen
Sprachen
german English
Währungen